Aktuelles
 
Pannonian BirdExperience
18. – 26. April 2015 || 9 Tage Programm
24. – 26. April 2015 || 3 Tage Messe

Messe

  • 500m² Indoor Ausstellungsfläche im Nationalpark-Informationszentrum in Illmitz mit Ausstellern aus den Bereichen Fernoptik & Naturfotografie, Schutzgebiete & NGOs, Genuss, Reisen & Lesenswertes und Outdoorbekleidung & Naturerlebnisequipment
  • Optik Testzelt an der Illmitzer Zicklacke – eine einmalige Gelegenheit zum Vergleich von Fernoptik- und Kameraprodukten!
  • Vorträge zu aktuellen Themen rund um Vogelschutz und Vogelbeobachtung
  • Vogelberingen live! Stündlicher Vortrag & live Beringen mit Erklärung
  • BirdExperience – the Next Generation, das BEX Kinderprogramm
Programm
  • Exkursionen: Täglich mehrere Exkursionen führen Sie in den Nationalpark und in die angrenzenden Gebiete bis nach Ungarn und in die Slowakei
  • Workshops zu Technik und Naturfotografie von Profis für Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • Abends im Wirtshaus: Lassen Sie den Abend angenehm und informativ ausklingen!
Informationen und Programm unter www.birdexperience.org


nach oben

12. Austrian Birdrace
9. – 10. Mai 2015 (15:00 – 15:00)

Ziel beim österreichweiten BirdRace von 9–10. Mai 2015 ist es wieder: In Teams von mindestens zwei TeilnehmerInnen, innerhalb von 24 Stunden, so viele Vogelarten wie möglich zu entdecken und Sponsorengelder für ein Naturschutzprojekt zu sammeln!

... das ganze aber ausschliesslich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eigener Muskelkraft!

Alle Infos unter www.birdrace.at



nach oben

"Federleicht"
Faszination Vogelbeobachtung für Kinder, Jugendliche und Familien

Seit dem Jahr 2007 lädt das Projekt „Federleicht“ jährlich Kinder, Jugendliche und Familien dazu ein, die faszinierende Vogelwelt Oberösterreichs spielerisch zu erforschen. Auch 2015 bietet das abwechslungsreiche Programm eine Beringungsaktion für Familien, zwei Halbtagsworkshops im Freiland in interessanten Lebensräumen und ein Sommercamp in den Ferien.

Programm-Flyer "Federleicht 2015" (pdf, 405 KB)



nach oben
Zugvögel: Illegaler Fang auf Zypern

BirdLife Zypern veröffentlichte die blutige Bilanz des illegalen Vogelfangs: Im Herbst 2014 wurden schätzungsweise 2,5 Millionen Vögel für den Verzehr gefangen. 16 Kilometer Fangnetze und 6.000 Leimfallen wurden angebracht. Die Situation ist außer Kontrolle geraten und der illegale Vogelfang ist zu einer lukrativen Einnahmequelle geworden. Politische Unterstützung im Kampf gegen die illegale Jagd gibt es kaum, da der Vogelfang und seine Auswirkungen nicht als ernsthaftes Problem eingestuft wird. Deshalb startete BirdLife Zypern eine große Bewusstseinskampagne, um der Brisanz der Thematik Gehört zu verschaffen. BirdLife Österreich unterstützt die Kampagne, denn der Schutz der Zugvögel geht uns alle an – hier wird die Wichtigkeit für Vogelschutz über die Landesgrenzen hinaus ersichtlich.

Hier finden Sie Informationen unseres BirdLife Partners:
Presseaussendung (Englisch, pdf, 373 KB)
Flyer (Englisch, pdf, 434 KB)


nach oben
Das war die Stunde der Wintervögel 2015

Gut jeder sechste Vogel war eine Kohlmeise, so das nicht ganz überraschende Ergebnis der österreichweiten Vogelzählaktion Stunde der Wintervögel von BirdLife. Die Kohlmeise sichert sich bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz am Futterhaus. Auch bei den Rängen zwei bis sieben kann man es mit dem legendären „Dinner for One“ zusammenfassen: „Same procedure as last year.“ Obwohl deutlich mehr Vögel die heimischen Futterhäuschen im Schnitt besuchten, wurden  auch die Ränge zwei bis sieben von den gleichen Arten wie 2014 belegt: Haussperling und Feldsperling auf den Plätzen zwei und drei, gefolgt von Amsel, Blaumeise, Buchfink und Grünfink. Erst mit dem Bergfink auf Platz 8 kommt Bewegung in das Vogelranking: der nordische Gast war heuer viel stärker bei uns vertreten und wurde vor allem in den westlichen Bundesländern Tirol, Salzburg und Oberösterreich gesichtet.

Zu den Ergebnissen »


nach oben
Erforschung des Vogelzugs in Österreich

Im Herbst des vergangen Jahren wurde das BirdLife-Projekt „Grundlagen zur Erforschung des Vogelzugs in Österreich“, welches vom BMLUFW und den neun Bundesländern finanziert wurde, abgeschlossen. Der Abschlussbericht beinhaltet neben einer allgemeinen Auswertung für mehr als 50 Arten detailliertere Ringfundauswertungen:

Bericht herunterladen
(pdf, 17,5 MB)


nach oben
Das war die Herbsttagung 2014:
"Der Klimawandel und unsere Vogelwelt:
Konsequenzen der Klimaerwärmung und ihre Auswirkungen auf den Vogelschutz"

Herbsttagung 2014 »
Fotogalerie »
Zusammenfassungen der Vorträge
(pdf, 343 KB)


nach oben
Österreichischer Brutvogelatlas
 
Für den österreichischen Brutvogelatlas suchen wir weiterhin ehrenamtliche KartiererInnen und bieten dazu als Hilfestellung Vorträge und Exkursionen an. Genaue Infos siehe Programmteil der Bundesländer!


nach oben
Wiesen- und Kulturlandschaftsvögel in Oberösterreich: Beratungs- und Bildungsprojekte
 
Der Bericht zum BirdLife-Projekt „Wiesen- und Kulturlandschaftsvögel in Oberösterreich“ umfasst neben den fundierten Aussagen über die großteils Besorgnis erregenden Bestandstrends von Braunkehlchen bis Brachvogel nicht nur Vorschläge für Verbesserungen des Managements der relevanten Vogelschutzgebiete im Bundesland. Er dokumentiert auch die Ergebnisse der realisierten Bildungsprojekte für Multiplikatoren und Schulen sowie die Ergebnisse eines Pilotversuches, der effiziente Beratungen für landwirtschliche Betriebe mit Wiesenvogelvorkommen zum Ziel hat. Für 2014 ist daraus abgeleitet, ihm Rahmen des Programms „Vielfalt-Leben“, ein Kiebitz-Schutzprojekt für Brutkolonien auf Ackerstandorten im Linzer Becken geplant. Der gesamte Bericht ist hier abrufbar (pdf, 7,53 MB).


nach oben
Petition "Rettet die Blumenwiesen!"
 
Können Sie sich in Österreich ein Verschwinden bunter Blumenwiesen und Almen vorstellen?

Diese unglaubliche Vorstellung könnte Wirklichkeit werden, wenn der Plan der österreichischen Politik umgesetzt wird, Magerwiesen, Hutweiden und Almen bei der neuen Flächenprämie mit 75% weniger zu fördern als Intensiv-Grünland und Äcker.

Das wäre der Todesstoß für die letzten Blumenwiesen und ein Schlag ins Gesicht aller Bauern, die mit viel Einsatz und Respekt artenreiche Wiesen erhalten. Diese Pflege ökologisch wertvoller, jedoch ökonomisch wenig ertragreicher und oft aufwendig zu bewirtschaftender Wiesen darf auf betriebswirtschaftlicher Förderebene nicht bestraft werden. Bei der Umsetzung der derzeitigen Pläne, ist im Jahr 2014 mit einer Ausstiegswelle vieler Landwirte aus den Agrar-Naturschutzmaßnahmen zu rechnen.

Die großen Naturschutzvereine Österreichs bündeln deshalb jetzt ihre Kräfte, um in den nächsten - entscheidenden - Wochen ein Umdenken bei der Bundesregierung zu erreichen.

Dabei können auch Sie mithelfen: Bitte unterschreiben auch Sie die Petition für eine einheitliche Förderung aller landwirtschaftlichen Flächen und weiterer Verbesserung des kommenden österreichischen Programms der Ländlichen Entwicklung
unter: www.rettet-die-blumenwiesen.at


nach oben
Das neue Online-Meldesystem ist da! www.ornitho.at
 
Ornitho.at dient dem Sammeln, Verwalten und Darstellen von vogelkundlichen Beobachtungen aus ganz Österreich. Die gesammelten Daten sollen für die Erforschung und den Schutz unserer heimischen Vogelwelt zur Verfügung stehen. Darüber hinaus soll diese Seite Vogelbeobachtungen aus Österreich für alle Interessierten übersichtlich darstellen und zu einer vertiefenden Beschäftigung mit der Vogelkunde anregen.


nach oben