Unsere Arbeit
 
Auch das Winterquartier des Gartenrotschwanzes muss erhalten werden!
Foto: Blickwinkel/McPhoto

Der Schutz von Zugvögeln wie dem beliebten Gartenrotschwanz muss über Grenzen hinweg erfolgen. Lebensräume hierzulande sind im Frühling für die Jungenaufzucht wichtig, doch schon im Herbst geht’s wieder ab in den Süden – und gerade dort lauert Gefahr.

Skrupellose Singvogeljäger im Mittelmeergebiet kosten viele Millionen Vogelleben. Werden Nahrungsflächen zerstört schaffen die schwachen Individuen den Nonstopflug über das Mittelmeer nicht. Erst nach langen Strapazen erreichen die jungen Gartenrotschwänze ihr Winterquartier in der  Sahelzone in Afrika. Doch dort breiten sich zunehmend Wüsten aus….

Wer heimischen Vogelarten helfen will, muss über Ländergrenzen blicken. Daher legt BirdLife in über 100 Ländern weltweit den Fokus auf vier zentrale Aktivitäten zum Schutz der Vogelwelt. Wir bezeichnen sie als die „vier Säulen unserer Arbeit“:
 
Artenschutz
     
BirdLife überwacht die Bestände von Vogelarten. Rückgängige, bedrohte Arten wie der Sakerfalke finden sich auf der „Rote Liste“. Ihr Erhalt bedarf besonderer, artspezifischer Schutzmaßnahmen. Mit entsprechendem Engagement sind dann nach einigen Jahren der Anstrengung erste Naturschutz-Erfolge zu feiern. Uhu, Wanderfalke und Kaiseradler sind nur einige prominente Erfolgsbeispiele.
mehr »


nach oben
Schutzgebiete
     
Naturjuwele wie die March-Thaya-Auen oder das Ibmer-Moor beherbergen eine ganze Vielfalt an gefährdeten Vogelarten. Deren Erhalt gehört zu den größten Herausforderungen des Naturschutzes. Weltweit hat BirdLife ca. 10.000 solcher Gebiete ausgewiesen, 56 davon liegen in Österreich. Genannt werden diese Gebiete Important Bird Areas (wichtige Vogel- Areale), kurz IBAs. Durch intensive Anstrengungen konnten die meisten der heimischen IBAs als Europaschutzgebiete (Natura 2000) ausgewiesen werden.
mehr »


nach oben
Lebensräume sichern
     
Die Sicherung von Schutzgebieten alleine reicht nicht aus, um die Vielfalt der Vogelwelt zu erhalten. Siedlungen, Gebirgslandschaften, Feuchtgebiete, Agrarlandschaften und Wälder sind wichtige Lebensräume für weit verbreitete Vogelarten. Als Beispiel können die heimischen Spechte dienen, von denen es 9 verschiedene Arten gibt. Sie benötigen entsprechend alte und dicke Bäume zum Anlegen von Bruthöhlen. Deshalb setzt sich BirdLife für eine naturfreundliche Bewirtschaftung unserer Wälder mit viel Totholz und alten Bäumen ein.
ausgewählte Aktivitäten
»


nach oben
Bewusstseinsbildung
     
Die vierte Säule der BirdLife-Arbeit ist den Menschen gewidmet, deren Engagement zum Schutz der Vogelwelt unsere wichtigste Stütze darstellt. Nur wenn unsere Stimme entsprechendes Gehör in der Bevölkerung findet, wird sich zum Wohle der Vogelwelt etwas verändern können. Viele Unterstützer unserer Arbeit helfen auch mit, die Bestände der Vögel zu überwachen, zum Beispiel mit der Aktion „Stunde der Wintervögel“.
mehr
»


nach oben